Drohnen: Ideal für Inspektionen von Mobilfunkmasten

Sicher, schnell, zuverlässig und clever: T-Mobile Netherlands führt bereits seit 2015 ferngesteuerte Drohnen-Inspektionen zur Wartung der Mobilfunkmasten durch. Schwer zugängliche Antennen erreichen die Quadcopter schnell und einfach aus der Luft, machen Fotos und Videos und können weitere Messwerte erfassen – schwere Gerätschaften sind nicht mehr nötig. Mitarbeiter werden keiner Gefahr ausgesetzt. Wie ist die Lage in Deutschland?

Fotos, Videos oder Thermografieaufnahmen aus der Luft

„Statt mit schweren Hebebühnen und Kränen zu arbeiten, lassen wir unsere relativ kleinen Drohnen einfach an den Antennenmasten hochfliegen, um Bilder, Videos, Daten und Messwerte zu erfassen, die wir für die Qualitätssicherung benötigen“, sagte Cliff Sullivan von T-Mobile Netherlands.

In Europa ist die Telekom-Tochter der erste Betreiber, der mit Drohnen Mobilfunkmasten inspiziert. In einem Pilotprojekt wurde die Technik in einem Fußballstadion getestet. Dauerte das Testen aller Antennen an den Flutlichtmasten und auf dem Dach zuvor fast eine Woche, benötigte die Drohne für die nötigen Wartungsarbeiten nur 15 Minuten.

Drohnen-Inspektionen: Geld und Zeit sparen – Sicherheit erhöhen

Inspektionen mit Drohnen sparen Unternehmen eine Menge Zeit und Geld ein. Die schnelle und kostengünstige Wartung der Netze ist nicht der einzige Vorteil, denn die Drohnen entlasten gleichzeitig die Mitarbeiter und senken das Unfallrisiko in luftigen Höhen. Außerdem können die Drohnen zusätzliche Messwerte erfassen und zum Beispiel hochauflösende Thermografieaufnahmen machen.

Netzkontrolle mit Drohnen durchführen

Auch die Qualität des Netzempfangs an unterschiedlichen Orten, lässt sich mit einer Drohne besser analysieren. Für die Multikopter gibt es keine unüberwindbaren Hindernisse. Die Geräte messen den Empfang auf Seen, Flüssen und in Ufernähe über dem Meer schnell und zuverlässig.

Telekom Deutschland schützt sich breits mit Multikoptern vor Diebstahl

In Deutschland hat die Telekom die ferngesteuerten Multicopter erfolgreich zur Abwehr von Langfingern eingesetzt. Freiliegende Kupferleitungen locken Diebe an, im Jahr 2012 gab es 2700 Diebstähle, der Schaden belief sich auf rund 17 Millionen Euro. Daher hat die Telekom ihre kostbaren Kupferleitungen mit künstlicher DNA besprüht. Bei der synthetisch hergestellten Spezialflüssigkeit handelt es sich um eine forensische Markierungsflüssigkeit, die bei Bestrahlung mit UV-Licht gelbgrün leuchtet. Wenn der Dieb versucht das geklaute Kupferkabel zu verkaufen, ist die sichere Überführung leicht und schnell durchzuführen.

Zukunftsvision: Drohnen kabellos über Mobilfunkmasten mit Strom versorgen

Mobilfunkmasten mit Drohnen zu inspizieren, lohnt sich für die Mobilfunkbetreiber. Ein begrenzender Faktor der Wartungsarbeiten ist die Akku-Kapazität. Huawei hat auf dem Mobile World Congress 2017 in Barcelona seine praxisorientierte Vision vorgestellt, bei der Mobilfunkmasten die Drohnen kabellos mit Strom versorgen. Grundsätzlich lässt sich diese Vision in die Realität umsetzen, derzeit ist diese Technik jedoch noch nicht praktikabel.

Und andersherum: Mobilfunkmasten überwachen Multikopter

Für einen sicheren Luftraum wollen die NASA und Verizon ein Flugsicherungssystem für Drohnen entwickeln. Dazu sollen die Mobilfunkmasten der Netzbetreiber eingesetzt werden. Bis 2019 soll das neue System einsatzbereit sein. Nach diesem Plan erfolgt die Ortung von Drohnen über die Mobilfunkmasten, um die Sicherheit im unbemannten Luftverkehr zu steigern. Beispielsweise könnte das System Drohnen in der Nähe bei schlechtem Wetter automatisch landen, diese von Verbotszonen fernhalten und Kollisionen in der Luft verhindern.

Regelmäßiges befliegen mit reproduzierbaren Aufnahmen

Mit unserem breiten Netzwerk an spezialisierten Drohnenpiloten und Multikoptern in ganz Deutschland liefern wir detaillierte Inspektionen aus der Luft. Schwer erreichbare oder unzugängliche Orte stellen für die Quadrocopter kein Problem dar.  AIRTEAM ist Ihr zuverlässiger Partner für Inspektionen aus der Luft, nehmen Sie jetzt mit uns Kontakt auf.

 

 

So einfach fuktioniert es

1.Anfrage senden

Anfrage senden

Senden Sie uns Ihre Buchungsanfrage direkt Online, per Telefon oder E-Mail.

2.Wir führen den Flug durch

Wir führen den Flug durch

Ein erfahrener AIRTEAM Pilot führt den Auftrag gemäß Ihren Anforderungen durch.

3.Sie erhalten die Aufnahmen

Sie erhalten die Aufnahmen

Sie erhalten innerhalb von 48 Stunden die Aufnahmen per Download-Link.

Sollen wir Videoschnitt und Bildbearbeitung auch übernehmen?

Sie können individuelle Anforderungen wie Videoschnitt und Bildbearbeitung im Anfrageformular vermerken. Wir schneiden das Angebot perfekt auf ihre Bedürfnisse zu.

Jetzt anfragen